Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratungs- und Planungsleistungen 

von

„Your Wanderlust Vacation“

Inh. Tracy Krapf

Augustusring 26, 53111 Bonn

(im Folgenden „YWV” genannt)

§ 1 Gegenstand des Vertrages; Leistungsumfang

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Beratungs- und Planungsleistungen (im Folgenden „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ genannt) gelten für alle Verträge über Beratungs- und Planungsleistungen, die YWV dem Auftraggeber gegenüber zu erbringen hat (im Folgenden „Vertrag“ genannt). Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Auftraggebers erkennt YWV nicht an, es sei denn, YWV stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. 

(2) Inhalt und Umfang der von YWV zu erbringenden Beratungs- und Planungsleistungen (nachfolgend „Leistung“ genannt“) ergeben sich aus dem zwischen YWV und dem Auftraggeber geschlossenen Vertrag und diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und werden dort abschließend beschrieben. YWV ist weder Reiseveranstalter noch Reisevermittler. Insbesondere führt YWV keine Buchungen jeglicher Art (bspw. Unterkunft, Flug, Transportmittel, Aktivitäten) für den Auftraggeber durch und vermittelt diesem auch keine entsprechenden Vertragsabschlüsse mit Dritten.

(3) YWV kann sich zur Erfüllung seiner Aufgaben auch Dritter bedienen. YWV bleibt dem Auftraggeber gegenüber jedoch für die ordnungsgemäße Erfüllung der vertraglichen Pflichten verantwortlich.

§ 2 Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

(1) Dem Auftraggeber ist bekannt, dass das Gelingen der Erbringung von Leistungen infolge der starken Auftraggeberbezogenheit und des hohen Individualisierungsgrades eine besonders enge Zusammenarbeit zwischen dem Auftraggeber und YWV voraussetzt. Beide Parteien sind daher verpflichtet, für gegenseitige Rücksichtnahme, umfassende Information und vorsorgliche Warnung vor Risiken zu sorgen.

(2) Der Auftraggeber hat insbesondere in eigener Verantwortung dafür Sorge zu tragen, dass YWV unaufgefordert, zeitnah und für YWV kostenlos alle Informationen und Unterlagen zur Verfügung gestellt werden, die für die Erbringung der Leistung erforderlich sind, und dass YWV über alle Vorgänge und Umstände informiert wird, die für die Leistung direkt oder indirekt von Bedeutung sind. Hierzu gehören insbesondere die Angaben, die der Auftraggeber im Fragebogen von YWV macht sowie alle weiteren Angaben, die auch während der Planungsphase von YWV benötigt werden. Allein auf Grundlage dieser vom Auftraggeber mitgeteilten Informationen gestaltet YWV die zu erbringende Leistung. Dies gilt auch für Unterlagen, Informationen und Umstände, die erst während der Tätigkeit von YWV bekannt werden.

§ 3 Mindestalter 

YWV bietet keine Leistungen an Minderjährige an. Falls der Auftraggeber unter achtzehn (18) Jahre alt sein sollte, muss er YWV vor Vertragsschluss die schriftliche Zustimmung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten zur Nutzung der Leistung vorlegen.

§ 4 Zustandekommen eines Vertrages

(1) Die Angebote auf der Website von YWV sind freibleibend und dienen allein der Information des Auftraggebers über die von YWV angebotenen Leistungen. Der Auftraggeber stellt bei YWV eine unverbindliche Buchungsanfrage, in der er die Eckdaten der Reise (bspw. Wunschort, Dauer oder Wahl des Reisepaketes) an YWV übermittelt.

(2) YWV prüft die Buchungsanfrage in der Regel innerhalb von 48 Stunden und übermittelt dem Auftraggeber anschließend die positive oder negative Nachricht, ob YWV den Auftrag durchführen wird oder nicht. Im Falle der positiven Entscheidung sendet YWV dem Auftraggeber einen Fragebogen zu, den der Auftraggeber detailliert mit seinen Wünschen ausfüllt.

(3) YWV prüft den vom Auftraggeber ausgefüllten Fragebogen. Die Überprüfung erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen von YWV. YWV wird versuchen, alle Reisewünsche des Auftraggebers zu berücksichtigen. YWV behält sich das Recht vor, die Reisewünsche bei Nichtdurchführbarkeit ohne Angabe von Gründen abzulehnen und stattdessen Alternativvorschläge innerhalb des von dem Auftraggeber ausgesuchten Preispaketes zu machen. Bis zur Angebotserstellung kann der Auftraggeber Ergänzungen und/oder Anmerkungen (nachfolgend „Änderungen“) zu seinen bereits im Fragebogen ausgefüllten Reisewünschen vornehmen. Änderungen müssen YWV schriftlich mitgeteilt werden.

(4) YWV erstellt auf Grundlage des Fragebogens ein Angebot und versendet dieses via E-Mail an den Auftraggeber. Dieses Angebot wird durch Zahlung des in dem Angebot festgelegten Preises angenommen.

(5) Soweit im Angebot nicht schriftlich etwas anderes bestimmt ist, hält sich YWV an dieses Angebot acht (8) Tage ab dem Datum des Angebots gebunden.

(6) YWV speichert unter Beachtung des anwendbaren Datenschutzrechts den gesamten Vertragsinhalt, d.h. den Fragebogen, das Angebot und diese Allgemeine Geschäftsbedingungen. Weitere Informationen enthält die Datenschutzerklärung, die für den Auftraggeber jederzeit zum Download und Ausdruck unter https://www.yourwanderlustvacation.de/datenschutzerklaerung/ verfügbar ist.

(7) Die Allgemeine Geschäftsbedingungen sind für den Auftraggeber jederzeit zum Download und Ausdruck unter https://www.yourwanderlustvacation.de/allgemeine-geschaeftsbedingungen/ verfügbar.

§ 5 Daten und Fristen für Leistungen; Verzug

(1) YWV teilt im Angebot den Termin für die Erbringung der Leistungen mit. Die schriftlich vereinbarten Termine und/oder Fristen sind für beide Parteien verbindlich und können nur schriftlich und in gegenseitigem Einvernehmen geändert werden.

(2) YWV liefert bis zum schriftlich vereinbarten Termin den Reiseplan als E-book (pdf-Format) und einen Link zu einer erstellten Google Maps Karte. Dieser Link ist nur für Google Account Nutzer abrufbar. Der Auftraggeber hat in eigener Verantwortung sicherzustellen, dass er das ihm zur Verfügung gestellte Ebook als pdf auf seinem Smartphone oder anderem elektronischen Gerät öffnen kann, und dass er, soweit erforderlich, während seiner Reise ausreichenden Internetzugang/GPS hat, um die von YWV ausgearbeitete Google Maps Karte zu nutzen.

(3) Wird ein verbindlich festgelegter Termin aus Gründen, die YWV alleine und unmittelbar zu vertreten hat, überschritten, so hat der Auftraggeber YWV zunächst schriftlich aufzufordern, die geschuldete Leistung zu erbringen und YWV eine angemessene Frist, die mindestens 14 Tage beträgt, zu gewähren. Erst nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist gerät YWV in Verzug. Im Verzugsfall ist die Höhe des Schadenersatzes auf 0,5 %, höchstens 5 % des Wertes des verspäteten Leistungsteils für jede volle Woche der Verspätung begrenzt. Dieser Absatz gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von YWV oder seinen Erfüllungsgehilfen. Überdies behält sich der Auftraggeber das Recht vor, einen höheren Schaden nachzuweisen, und YWV behält sich das Recht vor, nachzuweisen, dass überhaupt kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

 (4) YWV haftet nicht für die Unmöglichkeit oder Verzögerung der Leistungserbringung, soweit diese durch höhere Gewalt oder andere bei Vertragsschluss nicht vorhersehbare Ereignisse (z.B. Mobilmachung, Krieg, Aufruhr, Streik, Verkehrsunfall, Naturkatastrophen, Sabotage, schwere Krankheit von YWV, Pandemie, Epidemie, Quarantäne, Grenzschließungen oder ähnliche Ereignisse) verursacht wurden, die YWV nicht zu vertreten hat. Erschweren oder verunmöglichen solche Ereignisse die Erbringung der Leistung erheblich und ist die Behinderung nicht nur vorübergehend, ist YWV berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Bei vorübergehenden Hindernissen verlängern sich die für die Erbringung der Leistung vereinbarten Fristen oder verschieben sich die jeweiligen Termine um den Zeitraum der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Wiederanlauffrist. Soweit dem Auftraggeber infolge der Verzögerung die Abnahme der Leistung nicht zuzumuten ist, kann er durch unverzügliche schriftliche Erklärung gegenüber YWV vom Vertrag zurücktreten. 

(5) Kommt der Auftraggeber seinen Mitwirkungspflichten ganz oder teilweise nicht oder nicht fristgerecht nach, verlieren hiervon betroffene Leistungstermine oder -fristen ihre Verbindlichkeit für YWV; insbesondere gerät YWV nicht in Verzug. Nach der ersten erfolglosen schriftlichen Mahnung hat YWV Anspruch auf Ersatz des entstandenen Schadens, einschließlich aller Mehraufwendungen. Kommt der Auftraggeber seinen Verpflichtungen nicht innerhalb einer durch eine zweite Mahnung gesetzten angemessenen Nachfrist nach, ist YWV darüber hinaus berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen und nach den gesetzlichen Bestimmungen Schadenersatz zu fordern.

§ 6 Vergütung; Zahlungsbedingungen

(1) Für den vertraglich vereinbarten Leistungsumfang schuldet der Auftraggeber YWV die jeweils vereinbarte Vergütung. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, die vom Auftraggeber in der zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung gültigen Höhe zu zahlen ist.

(2) Sofern nicht anders schriftlich vereinbart, wird YWV die geschuldete Vergütung im Voraus unmittelbar nach Versand des Angebots in Rechnung stellen. Rechnungen sind innerhalb von 8 Werktagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug, spesenfrei und kostenfrei für YWV auf das von YWV genannte Konto zu zahlen. Maßgeblich für den Zahlungstermin ist der Eingang bei YWV. Bei Überschreiten des Zahlungszieles ist YWV nicht mehr an das Angebot gebunden.

(3) Als Zahlungsmethoden stehen dem Auftraggeber eine Bezahlung per PayPal oder Banküberweisung zur Verfügung.

§ 7 Gewährleistung; Haftungsbeschränkung; Verjährung

(1) YWV gewährleistet gemäß den gesetzlichen Bestimmungen und diesem § 7, die aus dem Vertrag geschuldeten Leistungen sorgfältig, sachgerecht und nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen.

(2) YWV haftet nicht für die tatsächliche und mangelfreie Erbringung der vorgeschlagenen Leistungen durch den jeweiligen Anbieter. Insbesondere haftet YWV nicht für die Verfügbarkeit einer bestimmten Leistung zum Zeitpunkt der Buchung durch den Auftraggeber und übernimmt insofern keine Beschaffungsgarantie.

(3) YWV übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit von jeglichen Inhalten Dritter, insbesondere Landkarten, automatischen Übersetzungen, Kundenbewertungen, redaktionellen Texten und Bildern zu Orten und Regionen. Geodaten, insbesondere Kartendarstellungen, dienen lediglich der unverbindlichen Orientierung über die ungefähre örtliche Position des Angebots. 

(4) Die in § 7 Abs. (3) genannten Ausschlüsse gelten nicht, soweit YWV fehlerhafte und/oder unrichtige Angaben bekannt waren oder bei Anwendung üblicher Sorgfalt hätten bekannt sein müssen. 

(5) Im Übrigen ist YWV mit Ausnahme der Haftung für das arglistige Verschweigen eines Mangels, aufgrund einer von YWV übernommenen Garantie für die Qualität der Leistung oder für Schäden aus schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, dem Auftraggeber gegenüber nur bei einer Verletzung von Pflichten aus dem zwischen YWV und dem Auftraggeber geschlossenen Vertrag nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen schadensersatzpflichtig, ohne auf die gesetzlichen Voraussetzungen für eine solche Haftung zu verzichten.

(6) YWV haftet auf Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verletzung anderer Vertragspflichten durch den Auftraggeber. Zu den wesentlichen Vertragspflichten gehören solche Verpflichtungen, die erst bei Erfüllung die ordnungsgemäße Erfüllung des Servicevertrages ermöglichen und auf deren Erfüllung der Auftraggeber vertraut und regelmäßig vertrauen darf.

(7) Im Falle einer einfach fahrlässigen Verletzung wesentlicher Pflichten ist die Haftung von YWV auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens beschränkt.

(8) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen durch oder zugunsten von Personen, für deren Fahrlässigkeit YWV nach den gesetzlichen Bestimmungen haftet.

(9) Alle Ansprüche des Auftraggebers verjähren nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen.

§ 8 Kündigung

(1) YWV kann den Vertrag mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn der Auftraggeber trotz schriftlicher Abmahnung weiter schuldhaft gegen eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

(2) Der Auftraggeber ist zur Kündigung des Vertrages wegen einer Verletzung einer Vertragspflicht durch YWV nur dann berechtigt, wenn YWV trotz schriftlicher Abmahnung und nach Ablauf einer angemessenen Frist schuldhaft gegen seine Vertragspflichten verstoßen hat.

(3) Das Recht beider Parteien zur Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

(4) Jede Kündigung hat schriftlich oder per E-Mail zu erfolgen.

§ 9 Widerrufsrecht für Verbraucher

Für Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ein Verbraucher jede natürliche Person, die den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB), sondern ihrem Privatleben.

(1) Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht 

Der Auftraggeber hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. 

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Auftraggeber YWV (Tracy Krapf, Augustusring 26, 53111 Bonn, +49 (0)1722802557, info@yourwanderlustvacation.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Auftraggeber kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Auftraggeber die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet. 

(2) Folgen des Widerrufs 

Wenn der Auftraggeber diesen Vertrag widerruft, hat YWV dem Auftraggeber alle Zahlungen, die YWV von dem Auftraggeber erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten, soweit diese einschlägig sind, (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Auftraggeber eine andere Art der Lieferung als die von YWV angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei YWV eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet YWV dasselbe Zahlungsmittel, das der Auftraggeber bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Auftraggeber wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird dem Auftraggeber wegen dieser Rückzahlung ein Entgelt berechnet. 

Hat der Auftraggeber verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat der Auftraggeber an YWV einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Auftraggeber YWV von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

§ 10 Urheberrechte

YWV behält sich sämtliche Urheber- und sonstigen Rechte an seiner Leistung sowie den veröffentlichten Inhalten, Informationen, Bildern, Videos, Datenbanken und downloadbaren Dateien, die auf der Website angeboten werden, (nachfolgend „Geschütztes Eigentum“) vor. Eine Veränderung, Vervielfältigung, Veröffentlichung des Geschützten Eigentums ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von YWV ist ausdrücklich untersagt.

§ 11 Hinweis zur Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Online-Plattform zur Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten bereit. Diese Plattform bietet Verbrauchern, die mit einem Unternehmer einen Online-Kaufvertrag oder einen Online-Dienstvertrag abgeschlossen haben, die Möglichkeit, Streitigkeiten aus diesem Vertrag mit dem Unternehmer über die OS-Plattform außergerichtlich beizulegen. YWV ist nicht zur Teilnahme an diesem alternativen Streitbeilegungsverfahren verpflichtet. Unsere E-Mailadresse lautet: info@yourwanderlustvacation.de

§ 12 Rechtswahl; Gerichtsstand

  1. Auf die Rechtsbeziehung zwischen YWV und dem Auftraggeber findet deutsches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen Anwendung. Wenn der Auftraggeber Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, darf er sich auf solche Normen berufen, die ihm nach dem Recht an seinem gewöhnlichen Aufenthaltsort günstiger sind.
  1. Wenn der Auftraggeber Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus oder im Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung zwischen YWV und dem Auftraggeber ergebenden Streitigkeiten Bonn, Deutschland.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Mündliche oder schriftliche Nebenabreden bestehen nicht.

(2) Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen durch individuelle Vertragsabreden im Sinne des §305b BGB bedürfen keiner Form. Im Übrigen bedürfen Änderungen oder Ergänzungen der Textform.

(3) Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser Bedingungen nicht berührt. Die Parteien vereinbaren schon jetzt, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine gesetzlich zulässige Bestimmung zu treffen, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommt. Dies gilt auch im Falle einer unbeabsichtigten Regelungslücke.

Anlage zu diesen AGB

Muster-Widerrufsformular

(Wenn der Auftraggeber den Vertrag widerrufen möchte, kann er dieses Formular ausfüllen und es zurück senden.)

– An:

Tracy Krapf 

Augustusring 26 

53111 Bonn

E-Mail: info@yourwanderlustvacation.de

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Produkten (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen